*

Fragen & Antworten

Waterdrops ? © ferkelraggae - Fotolia.comFrage: Ich bin bei einem Psychiater in Behandlung. Muss ich diese beenden, wenn ich mit Ihnen arbeiten möchte?
Antwort: Nein, jegliche Therapie, der Sie sich unterziehen, machen sie bitte weiter und meine begleitend dazu.

Frage: Muss ich jetzt wieder alles erzählen? Ich habe es so satt!
Antwort: Ich wende Therapieformen an, bei welchen Sie/wir nicht viel reden müssen, wenn Sie es nicht wollen.

Frage: Was passiert in der ersten Sitzung?
Antwort: In der ersten Sitzung beginnen wir damit, dass wir uns über Ihr Anliegen unterhalten, damit wir beide uns darüber Klarheit verschaffen, worum es geht und welche Ziele Sie erreichen wollen. Wir werden in der ersten Sitzung gemeinsam die Vorgehensweise festlegen und welche Methoden zur Anwendung kommen. Wir vereinbaren einen Rahmen für Methoden, Zeit und Kosten.

Frage: Soll ich mich vor der ersten Sitzung vorbereiten?
Antwort: Es ist sicherlich von großem Nutzen, dass Sie sich Gedanken darüber machen, welches Ihr Anliegen ist und was Sie von der Zusammenarbeit erwarten.

Frage: Wie lange dauert es, bis meine Probleme gelöst sind?
Antwort: Es gibt keine pauschale Antwort auf diese Frage. Vieles hängt von dem zu lösenden Problem und der Komplexität des Themas ab sowie der angewandten Methode. Wie viele Sitzungen voraussichtlich notwendig sind, kläre ich mit Ihnen in der ersten Sitzung.

Frage: Kann ich die Kosten über die Krankenkasse, oder private Krankenversicherung abrechnen?
Antwort: Für meine Praxis besteht generell keine Zulassung zur gesetzlichen Krankenkasse und zu Beihilfestellen. Abhängig von Ihrem vertraglichen Tarif mit Ihrer privaten Versicherung wird meine Leistung möglicherweise anteilig von dieser übernommen. Bitte informieren Sie sich dazu vorab bei Ihrem Sachbearbeiter ihrer privaten Krankenversicherung über das Genehmigungs- und des Kostenerstattungsverfahren. Meine Leistung rechne ich nach der GebüH (Gebührenordnung für Heilpraktiker) ab. Sie erhalten eine Rechnung, die Sie dann bei Ihrer privaten Krankenversicherung einreichen können. Eine Nichterstattung oder nur Teilerstattung von einem Kostenträger (Private Krankenversicherungen bzw. Zusatzversicherungen) hat keinen Einfluss auf den vereinbarten Honoraranspruch.

Frage: Kann ich Heilpraktiker Kosten bei der Steuererklärung geltend machen?
Antwort: Kosten für Psychotherapieleistungen vom Heilpraktiker können als außergewöhnliche Belastung bei der Steuererklärung geltend gemacht werden.

Hierzu ein Artikel aus FINANZTIP: Außergewöhnliche Belastungen - So setzen Sie private Ausgaben von der Steuer ab

Bitte erkundigen Sie sich auch über die entsprechenden Freibeträge bei Ihrem Steuerberater.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail